Adventskalender Version 2015


Was ist für die Kinder das Größte in der Vorweihnachtszeit? Na klar, der Adventskalender. Und für die Mama? Auch klar, Adventskalender basteln. Als die diesjährige Variante dann auf den letzten Drücker fertig wurde, war der Ruf nach einem adäquaten Haken zum aufhängen nicht weit. Dummerweise ging das im Trubel des Wochenendes unter und so muss der kleine Nagel in der Wand, der sonst nur einen Kalender in Position hält die Last der nächsten 24 Tage tragen. Und das ist eine ganze Menge. Der Adventskalender verbirgt seine kleinen Geschenke sehr elegant im Rahmen einer Weinkiste, die bis vor kurzem noch Pfälzer Wein beschützte, was das Herz des gebürtigen Pfälzers höher schlagen lässt. Die Mädels hatten wahrscheinlich andere Gedanken beim Betrachten des Kunstwerks, standen dann aber ebenfalls mit großen Augen vor den vielen kleinen Päckchen und fachsimpelten darüber, ob die Tütchen denn wirklich zugenäht wären. Einhellige Meinung: nein, das kann gar nicht sein, da die ja aus Papier und nicht aus Stoff sind. Über diese Schlussfolgerung gibt es noch geteilte Meinungen im Haushalt, aber daran wollen wir uns nun wirklich nicht aufhängen. Das wäre selbst für unseren tapferen Nagel zu viel.