Das Beste an Weihnachten

 

Das vermutlich Beste, nach den leuchtenden Kinderaugen und der ganzen Besinnlichkeit an Weihnachten ist das gemütliche Essen. Und eines der schönsten Rituale, das sich bei uns über die Jahre eingespielt hat, ist das Raclette Essen am ersten Weihnachtsfeiertag. Es macht unglaublich viel Spaß, mit den Kindern gemeinsam die vielen Schälchen vorzubereiten und all die leckeren Dinge zu schnippeln, die man wenige Stunden später mit allerlei anderen leckeren Dingen in ein Pfännchen legt, um sie mit Käse zu überbacken. Das eigentlich entspannende ist dann aber das gemeinsame Essen selbst. Warum? Na, erstens haben die Kinder eine riesen Freude dabei, ihre Pfännchen selbst zu befüllen und zweitens landen, von kleineren Ausrutschern abgesehen, nur Dinge auf dem Teller, die sie auch gerne essen. Kein Gemecker, kein Gemäkel. Nur zufriedene Gesichter und glückliche Mädels. Perfekt!

Wir haben dieses Jahr auch etwas experimentiert und als neue Zutat Pizzateig mit ins Rennen geworfen. Eine sehr, sehr gute Idee, die so gut gemundet hat, dass Pizzateig ab sofort dauerhaft ins Repertoire aufgenommen wurde. Ebenso traditionell ist der Auflauf, den es am Tag danach aus den Resten der Raclettezutaten gibt. Der ist so unfassbar lecker. Jedes Jahr aus Neue. Und das ist dann wirklich das Beste an Weihnachten!