Kos im Oktober - leider geschlossen

Im Oktober hatte ich die Gelegenheit mit den meisten meiner Arbeitskollegen ein verlängertes Wochenende in Griechenland, genauer gesagt auf der Insel Kos verbringen zu dürfen. Es ging ums Lernen, Netzwerken, Durchatmen und Feiern. Das Wetter war warm und windig. Eigentlich sehr angenehm, wobei ein bisschen weniger Wind auch gereicht hätte. Ansonsten ist das schon eine ziemlich traurige Nummer auf der Insel. Man hat wirklich das Gefühl, dass alles vom Tourismus abhängig ist. Umso erstaunlicher, dass Mitte Oktober schon so viele Geschäft geschlossen und die meisten Hotels nur noch spärlich besucht sind. Stellvertretend für die Situation ein Gespräch mit einem Taxifahrer, hier sinngemäß und ins deutsche übersetzt: 

"es  ist ein Uhr - wo kann man denn noch feiern gehen?" "der einzige Club ist im Zentrum von Kos" "können sie uns dahin fahren?" "ja, aber der Club ist zu" "wie? zu? es ist Samstagnacht..." "ja, aber es ist Oktober!"

Und dazu hatte er einen völlig verständnislosen Blick, der keine weiteren Fragen zuließ.  Wir haben dann doch noch eine Bar gefunden und den Wirt dazu überredet, Ouzo in halbliter Karaffen an uns zu verkaufen. Ich denke, er hat es nicht bereut noch geöffnet zu haben... im Oktober!